Es lüften sich die Schleier,
die Nebel lichten sich –

und wir erwachen und entdecken,
geborgen in der Liebe,

die vergessenen Wahrheiten;
dehnen uns aus in Freiheit,
Fülle und die Erfüllung unserer irdischen Mission.

aus: Blätter vom Moryanischen Weinberg 

Der Weg

Der Pfad der SELBST-Realisation ist ein spiritueller Übungsweg, mit dem wir die Rückkehr zu unserem Seelen/SELBST antreten, die Wiedervereinigung mit unserer Essenz – damit, wer wir in Wirklichkeit sind. Es ist ein Pfad der unerschöpflichen Freude über die Kostbarkeit unserer physischen Existenz, die es uns erlaubt, eingebettet in die Liebe unsere eigene Göttlichkeit in einem physischen Körper zu leben.

Wir folgen auf dem Pfad der inneren Stimme unseres Christus-Selbst. Den Zugang zu unserem Christus-Selbst erhalten wir dadurch, dass wir Souveränität über unsere vier ‚niederen’ Körper erlangen, indem wir sie reinigen von Empfindungen und Gefühlen der Schuld und Scham, von Urteilen und überkommenen Gedankenmustern sowie ihren physischen Entsprechungen in Krankheit und Schmerz.  In einem zweiten Schritt werden wir unsere Energiezentren neukalibrieren mit den Resonanzen unseres höchsten SELBST.

Auf dem Pfad der SELBST-Realisation gibt es keine „schwere Arbeit“ mehr zu leisten und keine „Fehler“ mehr zu machen, die wir uns ‚anlasten‘ müssten, keine „Irrtümer“ und kein persönliches „Versagen“, das uns Leid und Schmerz zugefügt hätte. Es gibt keine „Probleme“ mehr, die wir aus der Welt schaffen, und keine „Schwierigkeiten“, die wir überwinden müssten.

Denn wir erinnern uns auf dem Pfad daran, dass wir uns auf der Erde verkörpert haben, weil wir uns als multidimensionales Bewusstsein vorgenommen haben, eine körperliche Erfahrung in der Dichte, Schwere und Enge der drei-/vierdimensionalen physischen Welt zu machen. Für diesen unseren Entschluss gelten wir als Menschen in den höheren Welten des Himmels als wahrhaftige und mutige Helden. Und die Reise zurück zu dem, der wir in Wirklichkeit sind, ist nicht Ausdruck einer Schwäche oder mitleiderregend, sondern krönender Abschluss eines grandiosen Abenteuers, das sich für jeden Einzelnen von uns über Tausende von Jahren erstreckte.

Wir erinnern uns daran, dass die Erde unser „Klassenzimmer“ ist, und darin sind all unsere Erlebnisse nichts anderes als „Lektionen“, die uns etwas zu lernen geben. Was darin nicht gelernt wurde, müssen wir noch einmal wiederholen, was gelernt wurde, ist abgeschlossen, fertig, Aus, Ende. Und es folgt die nächste „Lektion“ in dem Prozess unseres Aufstiegs in die nächst höhere Dimension unseres Bewusstseins.

Der Weg in die SELBST-Realisation ist der Weg des Einzelnen, denn jeder Weg hat seine höchst eigene, individuelle Prägung. Es ist jedoch von Vorteil, diesen Weg in einer Gruppe von Einzelnen zu beginnen, die das gleiche Vorhaben teilen. Denn gerne stehen wir uns auf dem Pfad manchmal selbst im Wege. Die Gruppe hat dann die Aufgabe, dass die Einzelnen sich gegenseitig stützen und stärken, bis sie ihren weiteren Gang dann im bewussten Kontakt mit Ihrem hohen SELBST vollziehen.

Erfolg auf dem Pfad der SELBST-Realisation ist nicht eine äußerlich quantifizierbare Realität, sondern bedeutet, die höchste Version seiner SELBST gefunden zu haben und dafür als andauernden Ausdruck eine schöpferische Aktivität im alltäglichen Leben zu erzeugen – die Mission, für die wir uns als Menschen auf der Erde verkörpert haben.