Das Ziel

Das Ziel des Übungsweges besteht darin, einen Zustand der Freiheit jenseits von Illusionen, Getrenntheit und Begrenzung zu leben, indem ich meinem Seelen/SELBST die Erlaubnis gebe, der Kapitän und  Führer meines physischen Erden-Gefährtes zu sein.

Dieses Ziel erreiche ich einmal dadurch, dass ich selbst die Souveränität erlange über meine sogenannten vier ‚niederen‘ Körper, den physischen Körper, ätherischen Körper, den Emotional-Körper und den Mental-Körper. Absicht ist es hier, meine Empfindungen, Erinnerungen, Gefühle und Gedanken in die Führung durch mein Bewusstsein zu stellen. Nur allzu lange taten wir als Menschen auf der Erde das Gegenteil, indem wir unser Handeln von unbewussten Erinnerungs- und Gefühls-Anteilen eines verwundeten Ego/Selbst dominieren ließen. Damit waren wir stets das Opfer unser eigenen unbewussten Aspekte, und nicht bewusste Schöpfer unserer eigenen Lebensumstände. Wir sind mit dem Zeitalter des Wassermann in die Epoche eingetreten, die die Herausbildung eines bewussten Schöpfertums stärkt und fördert.

Des Weiteren erreiche ich mein Ziel der Freiheit, indem ich mir einen bewussten Zugang verschaffe zu meinen drei ‚höheren‘ Körpern, dem Kausal-Körper, dem Spirituellen Körper und der ICH BIN-Gegenwart. Hier erlerne ich die Gesetze von Ursache und Wirkung. Wie erschaffen meine Gedanken und Gefühle meine Welt? Ich lerne, mich auszurichten auf mein hohes SELBST, und ich lerne, mich in die spirituelle Führung für den Übergang in die nächst höhere Bewusstseins-Dimension zu begeben.

Das Ziel der Freiheit dient auf dem spirituellen Pfad der SELBST-Realisation nicht als Vorwand für egozentrische Selbst-Verwirklichung, Ausschweifungen  oder die Übertretung ethischer Gebote. Die radikale Willkür des eigenen Wollens ohne Grenzen verzehrt sich selbst und lebt in der Illusion der Getrenntheit von eigenen inneren Wirklichkeiten gleichermaßen wie von der kosmischen Resonanz unserer Spiritualität als Menschen auf der Erde.

Auf dem Pfad der SELBST-Realisation begeben wir uns auf den Weg unserer ‚Befreiung zur Freiheit‘.