Das Logo

Das Logo für das Office of Cosmic Consciousness ist aus einer Skizze entstanden, die ich in Pastellkreide angefertigt habe. Darin sind zwei Kreissegmente so gegeneinander gesetzt, dass in der Überlappung beider Formen zwischen den Schnittpunkten eine Fläche entsteht, die ich ‚Lichtpunkt‘ nenne, ein weiterer Punkt vertikal darüber. Das Logo zeigt allegorisch den Menschen, der in das kosmische Bewusstsein hinein erwacht ist, während er sich in einem physischen Körper befindet.

IMG_01

In einer zweiten Lesart können wir die gegeneinander gestellten Kreissegmente auch als zwei gegenläufige Wellenlinien annehmen, wobei der Fokus auf jenen Augenblick gerichtet ist, in dem sich beide Wellen in einem Lichtpunkt kreuzen.

IMG_1077

Eine untere Wellenlinie ließe sich beschreiben als eine Entwicklungslinie, die uns als Menschen in unseren sogenannten niederen Selbsten zeigt, in der Materie, in Verdichtung, Trennung und Begrenzung. Eine obere Linie würde beschreiben die Entwicklung unserer eigenen Göttlichkeit, unseres hohen SELSBT, unserer Ich-Bin-Gegenwart.

Beide Wellenlinien sind gegenläufig, das heißt, es gibt Phasen oder Lebensabschnitte der Annäherung bis hin zur Nähe zwischen Mensch und Spirit, und es gibt Zeiten der Ferne. In den Phasen der Nähe leben und erfahren wir uns als Menschen in der lichten Helle unserer geistigen Herkunft, in Zeiten der Ferne wollen wir unsere Erfahrungen in der Schwere, Dunkelheit und Trennung von unserer Göttlichkeit machen. Mal können wir, wie bei einem Magneten, gegenseitige Anziehungen bemerken, mal aber auch regelrechte Abstoßungen. Dieses Hin und Her zwischen Trennung und Nähe, zwischen Abstoßung und Annäherung, nennen wir den „Tanz der Seele“. Einen Tanz, den wir als Menschheit auf der Erde über die Jahrtausende hinweg in allen Formen und Stilen getanzt haben. Und dieser Tanz kommt irgendwann zu einem Ende.

IMG_02

Das Ende ereignet sich genau dort, wo der Mensch und seine Göttlichkeit auf eine einzigartige Weise zusammenkommen und in eine bewusste Verbindung treten, die danach nicht mehr unterbrochen werden wird. Dies ist die Zone des Erwachens. Die ehemals gegenläufigen Wellenlinien berühren sich, überkreuzen sich und entwickeln sich danach als Verschmelzung in einem gemeinsamen Tanz zu einem sich selbst flechtenden Gewebe weiter.

IMG_04

Fleur de Lis

Eine dritte Lesart des Logos soll nicht ungenannt bleiben. Die Fleur de Lis als ein Symbol für die dreifältige Flamme, durch die das göttliche Bewusstsein seinen direkten Einfluss auf uns Menschen wie auf den Planeten Erde geltend macht. Umgeben vom violetten Strahl der Transmutation entwickelt sich eine goldene Flamme der Weisheit und des Mitgefühls aufwärts. Sie wird spiralförmig umspielt von der blauen Flamme des göttlichen Willens, der Kraft und des Mutes, und der pinkfarbenen Flamme der Liebe und Kreativität. Die dynamische Verschmelzung aller drei Flammen in einem Prozess innerer Alchemie ermöglicht den andauernden Zustand der Freiheit in Freude und Liebe. Darin sieht nicht zuletzt das Office of Cosmic Consciousness seine Aufgabe in dieser Zeit.

Logo-BarockSchmuck

Der Tanzende Gott

Leonardo zeigt uns hier, auf welchem Weg der Mensch aus der Begrenzung des drei-/vierdimensionalen Bewusstseins heraustreten kann. Das Quadrat, räumlich der Würfel, repräsentiert die materielle Welt von Trennung, Begrenzung und Endlichkeit unserer irdischen Existenz. Über den Zwischenschritt einer symbolischen Kreuzigung, die in der Zeichnung Leonardos eher einer Geste des Menschen zu gleichen scheint, auf die sogleich die nächste Geste folgen könnte, erfährt sich der Mensch im Prozess der Erweiterung seines Bewusstseins hinein in die Kreisform, räumlich die Kugel, hinein in die Verbindung mit und Ernährung durch Gott, hinein in die Freiheit eines multidimensionalen Kosmischen Bewusstseins.

vitruv_leonardo_Q

Das Vesica Piscis

Schließlich sei noch ein knapper Hinweis auf meinen jüngsten Fund gestattet, von dem ich zum Zeitpunkt der Logo-Entwicklung noch keine Kenntnis hatte. Gleichwohl wird er an dieser Stelle aufgenommen, da sein grandioser Bedeutungshorizont in die skizzierte Thematik hineinspielt.

Das Vesica Piscis bedeutet in der Übersetzung: Der Bauch des Fisches. Wir sehen in der Grafik das Symbol für den vereinten Vater-Mutter-Gott und im Zentrum den kosmischen Schoss, das Vesica Piscis. Wir erhalten daraus zunächst das Basismotiv für die Erschaffung der Blume des Lebens. Hinzu kommt das Motiv des Fisches als Symbol für Jesus Christus. Schließlich eröffnet das Vesica Piscis als Ursprung der Schöpfung den Pfad zwischen der geistigen und der materiellen Welt.